Home


  • Das Leipziger Interventionszentrum (LIZ) arbeitet seit mehr als zehn Jahren im stationären Bereich der Jugendhilfe. Es entstand aus dem Wunsch heraus, Kinder und Jugendlichen, die sich in einer Hilfe zur Erziehung befinden, nicht nur einfach in ein vorgefertigtes Betreuungskonzept zu integrieren, sondern individuelle Betreuungskonzepte für jeden Klienten zu entwickeln. Die Betreuungskonzeption sollte so flexibel gestaltet werden, dass auch im Verlauf der Arbeit mit den Klienten auf Veränderungen eingegangen werden kann. So sollen Beziehungsabbrüche, unter denen die meisten der Kinder und Jugendlichen leiden, möglichst vermieden werden können.

    Unser besonderes Augenmerk liegt auf der diagnostischen Arbeit mit den Klienten, die es uns ermöglicht, ein sehr passgenaues Betreuungskonzept zu gestalten, das eine langfristige Perspektive für die Klienten schafft.

    Durch unsere Beschulungsprojekte wie etwa TOIS (Therapie Orientierter Internetbasierter Schulunterricht) sind wir in der Lage, in besonderer Form auf Kinder mit Schulschwierigkeiten bis hin zu Schulunfähigkeit einzugehen, und ihnen eine Schulausbildung zu ermöglichen.